Dringender Anruf bis Mitternacht +36 1 422 0808
Tel.:
E-mail:
Adresse:
+36 1 422 0808
Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.
Budapest, Margit krt. 67. 1024 - Ungarn
Implantcenter Dentistry and Oral Surgery, Hungary, Budapest

Zahnmedizin und Oralchirurgie

Lexikon



Aufbissschiene

Aufbissschiene oder Knierschenschiene lindern die schädlichen Wirkungen des nächtlichen Knirschens und bieten effiziente Lösung für das wegen des Stresses entstehende Knirschen, welches oft auch Kiefersperre resultiert. Das Material der Aufbissschiene kann Silikon oder Acrylat sein.

Beruhigungsmittel

Der Patient kann eine Tablette vor der Behandlung bekommen, die die Aufregung vermindert und beruhigt den Patient. Die Benutzung dieser Tablette ist nur neben ärztlicher Aufsicht erlaubt. Um diese Tablette einzunehmen, sollten Sie mindestens eine halbe Stunde vor der Behandlung ankommen. Die Tablette wirkt während der Wartezeit, damit die zahnmedizinische oder oralchirurgische Behandlung zwischen angenehmen Umständen, angstfrei durchgeführt wird. Nach der Behandlung soll der Patient sich meistens noch im Wartezimmer hinsetzen, bis die Wirkung der Tablette vollständig verschwindet und er kann das Wartezimmer nur nach der Genehmigung dem Zahnarzt oder der Oralchirurg verlassen.

Brücke

Die Brücke ist eine Art der Zahnersätze. Der neben der Zahnlücke stehende Bereich wird zuerst vorbereitet, dann klebt man die Zahnbrücke auf.

Dalacin C

Die Dalacin ist ein Antibiotikum, was bringt verschiedene Sorten den Bakterien um. Bei bakterielle Infektionen ist es normalerweise verwendet, wenn zum Beispiel untere Atmenwegsinfekte (Bronchitis, Lungenentzündung, Lungenabszess, eitrige Flüssigkeit in der Brusthöhle) und obere Atmenwegsinfekte (Mandelentzündung, Pharyngitis, Nebenhöhle-Entzündung, Mittelohr Entzündung), Infektionen beim Bauch, gynäkologische, Haut-, Zahn- und Knocheninfektionen. Wir geben Dalacin C für unsere Patienten/innen nach Zahnersatz Behandlungen.

Dentin

Die Zähne sind sich hauptsächlich von dem Dentin (Dentinum, Substantia eburnea) erbaut. Es umringt die Zahnkammer vollständig und ist von Aussen mit dem Zahnschmelz und Zement gedeckt. Es enthält 70% Mineralstoffen, 20% organisches Material und 10% Wasser. Sein Härte ist weniger als beim Zahnschmelz aber sein Flexibilität ist grösser, es ist einen Vorteil. Wegen dem höherer organisches Material-Inhalt ist es beim Zahnkaries einfacher zerrüttet.

Diclofenac

Der Diclofenac, Analgetikum, ist ein Entzündung-Verminderer ohne Steroid. Er reduziert den Entzündung zugefügten Schmerz bei den Krankheiten des Bewegungsapparats, den Schwellungen, der möglichen Fieber und korrigiert die Bewegungsfähigkeit. Es greift durch der Blockierung der Zyklooxigenas und der Prostaglandin-Synthese. Es verhindert auch die Aggregation den Blutplättchen.

Dormicum

Der Wirkstoff der Dormicum Tablette, die Midazolam (gehört zum Gruppe Benzodiazepin) ist ein starkes, schnell effektives Schlafmittel. Außerdem der Schlafwirkung hat die Dormicum eine beruhigende, anti-epileptische und muskelrelaxierende Wirkung. Der Gebrauch ist erlaubt nur für medizinische Bestellung, besonders im Fall von Schlafstörungen vor dem Schlafengehen oder Erwachen in der Nacht. Es ist auch benutzt als Beruhigungsmittel vor chirurgische oder diagnostische Behandlungen.

Drain

Ein Zeug für die Erhaltung den Lücken, die sich wegen in der Oralchirurgie verwendete Inzision (incisio) erhebt sind.

Durchstich des Zungenbändchens

Bei dieser oralchirurgischen Operation wird das Zungenbändchen durchgeschnitten und entfernt, da es viel entwickelter als normalerweise ist und es behindert die Bewegung der Zunge behindert. Diese Operation wird mit einer oralchirurgischen Schere ausgeführt. Sie kann bei Kindern wegen der Entwicklung des Redens besonders notwendig sein.

Einschliff der Kaufläche

Die Gestaltung der Berührung der unten und oben liegenden Zähne in der geschlossenen Position des Gebisses und während des Kauens.

Entfernung der Zahnwurzel

Die Zahnwurzel (auch Alveolarfortsatz genannt) kann in glücklichen Fällen ohne oralchirurgische Operation vorsichtig durch Bewegung entfernt werden.

Excochleatio

Die einmalige oder mehrmalige Ausschabung, Entfernung die Stelle der Extraktion, die Läuterung der Alveolus mit speziellen chirurgischen Löffel.

Extraktion

Die Extraktion ist die Behandlung mit der den Zahn von der Mundhöhle entfernt wird. Die Ursache für die Entfernung ist meistens fortgeschrittene Zahnkaries. Außerdem kann die Entfernung andere verschiedene Gründe haben: fortgeschrittene Parodontitis, Zahnklammer usw. Extraktion gehört nicht zu den chirurgischen Eingriffe und ist normalerweise mit lokale Anästhesie durchgeführt. Es gibt aber eine sogenannte chirurgische Entfernung auch, wenn der Zahn mit konservative Methoden nicht entfernt werden kann.

Frontbrücke

Ein Gebiss mit schönen Form und Farbe ist unerlässlich zu dem schönen Lächeln. Die Frontbrücke hilft bei dem Gestaltung ein solches Gebiss.

Geschiebe

Verhinderte Klammer, mit der die herausnehmbare Zahnersatz sich zu dem Nachbarzahn festgehalten.

Gingivektomie

In dieser oralchirurgischen Behandlung wird ein Teil vom Zahnfleisch entfernt.

Heilungsschraube

Die Heilungsschraube wird in der Zeitraum zwischen der Einlegung des Zahnimplantates und des Zahnersatzes provisorisch benutzt, damit das Zahnfleisch in entsprechender Form heilen kann.

Heilungszeit

Nach zahnmedizinischen oder oralchirurgischen Behandlungen braucht man manchmal vor dem nächsten Schritt der Behandlung eine Heilungszeit. Der Zeitraum für Knochenaufbau zwischen Sinuslift und dem Einlegen des Zahnimplantates oder zwischen der Zahnextraktion und dem Einlegen des Zahnimplantates ist ein gutes Beispiel dafür.

Herd

Er kann irgendwelche Entzündung im Organismus verursachen. Zahnmedizinische Herdsuche: die Suche einer bestehenden Entzündung im Organismus (besonders im Gebiss bei Zähnen und daneben gefundenen Gewebe), die präzise Lokalisierung der Quelle einer Infektion. Im Fall einer oralchirurgischen Behandlung wird sowohl eine Panoramaröntgen als auch eine Bestandsaufnahme gemacht und wird der betroffene Bereich befühlt.

Impaktierter Zahn

Dieser Zahn kann den Zahnschmelz nicht durchbrechen. Im Allgemein können die Weisheitszähne wegen Platzmangel nicht vollständig, sondern nur teilweise durchbrechen. Sie sind schwer zu putzen und der Zahnschmelz entzündet sich in ihrem Bereich regelmässig. Sie verursachen Schmerzen, Kiefersperre, sogar Zysten wegen der Entzündung. Sie können den nebenstehenden Zahn verschieben und zerstören, weiterhin machen sie ein ungeordnetes Gebiss. Deswegen empfehlen wir die Entfernung von allen Weisheitszähnen, die nicht ordentlich durchbrechen, damit wir die seriöseren Probleme vorbeugen können.

Implantat Eröffnung

Die runde Resektion dem Zahnfleisch an die Implantat, nach jener Stelle wir die endgültige Implantat Aufbau platzen. Später setzen wir an diese Aufbau die Zahnarbeit.

Incisio-drainage

Ein purulenter Erguss wird eröffnet und eröffnet gehalten.

Inlay/Onlay

Eine so genannte Inlay/Onlay ist eine zahntechnische geschüttete Füllung. Ihr Material kann Plastik, Keramik oder Edelmetall sein. Der Zahnarzt vorbereitet den Zahn, die Zahntechnik macht eine Einlage in den Zahn, welche vom Zahnarzt in dem vorbereiteten Loch eingeklebt wird.

Installation der Keramikschale

Bei Keramikschalen wird eine dünne, 0,5-1 mm grosse Schicht vom Zahnschmelz entfernen, dann wird einen Abdruck genommen, der als Basis für die Herstellung des Keramikveneers für den Zahntechniker dient. Das Verkleben des Veneers wird in der nächsten Sitzung durchgeführt. Am Ende der Behandlung erfolgt man mit Keramikveneers eine perfekte ästhetische Wirkung.

Karies

Die Karies ist die Erkrankung der harten Gewebe des Zahnes, bei denen der unorganische Stoff dank den Säuren ausgelöst und später zerfallen wird.

Keramikschale

Die Keramikschale ist ein edelmetallfreier Zahnersatz, der auf der vorderen Oberfläche des Zahnes angefertigt wird und wird auf die Korrektion von Zähnen mit unregelmässigen Form oder Platz benutzt. Die Keramikschale versichert perfekte Präzision und ästhetische Wirkung. Sie wird mit der neuesten Technologie hergestellt: der Abdruck wird gescannt und ins zahntechnische Labor gesendet, wo der Rahmen der Krone oder der Brücke angefertigt wird. Danach wird diesen Rahmen mit Porzellan bedeckt, welches die Präzision versichert.

Kontrolle

Die Verfolgung und Kontrolle der zahnmedizinischen oder oralchirurgischen Zustandsänderung.

Krone

Die extrakronischen befestigten Zahnersätze ringen den Zahn um, deswegen können sie nach der Befestigung nicht entfernt werden, nur mit der Beschädigung des Zahnersatzes. Dagegen werden die intrakronischen Zahnersätze im Zahnloch befestigt. Diese sind indirekte Zahnersätze, weil ihre Anfertigung nicht direkt in der Mundhöhle, sondern in einem zahntechnischen Labor in mehreren Schritten erfolgt. Nachdem der Zahnarzt den Zahn vorbereitet hat, nimmt er einen Abdruck, welchen er ins zahntechnische Labor sendet, wo die Krone vom ausgewählten Material hergestellt wird. Wenn die Krone fertig ist, wird sie mit einem speziellen Klebstoff zum Zahn befestigt.

Krone aus Kunststoff

Dieser Zahnersatz wird aus Kunststoff hergestellt. Er ist nur als provisorische Lösung benutzt.

Krone des Zahns

Die Krone bedeutet im Zahnmedizin einen mit Zahnschmelz gedeckten Teil des Zahnes. Das ist die anatomische Krone. Als klinische Krone nennen wir den sichtbaren, mit Zahnfleisch nicht belegten Teil des Zahnes. Die Form den Kronen kann laut ihrer Funktionen ganz verschieden sein. So zum Beispiel sind die Beißzähne mit Schippen oder Keilfiguren für den Biss der Nahrung, die lange und gut gefestigte Augenzähne für die Reißen, die kleine Molarzähne mit breite Krone für die Zerstückelung und die große Molarzähne für die größte Kauen entsprechend.

Kronen-/Brückenentfernung

In einigen bestimmten zahnmedizinischen oder oralchirurgischen Zuständen muss die Krone oder die Brücke entfernt werden. Dieser Prozess wird vom Zahnarzt mit einem dafür geeigneten speziellen Gerät ausgeführt.

Langfristige provisorische Brücke

Sie ist eine solche provisorische Lösung für den Zahnersatz, welche wegen einer langfristigen Behandlung nötig wird. So kann man die provisorische Zahnlücke oder die Benutzung von provisorischer herausnehmbarer Prothese vermeiden.

Lidocaine

Die Injektion Lidocaine ist für örtliche und regionale Betäubung geeignet. Sie hilft auch bei der Vorbeugung und Behandlung von bestimmten Herzrhythmusstörungen.

Metall Krone

Von Metall angefertigter Zahnersatz, welchen wir uns wegen ästhetisches Unvollständigkeit heutzutage nicht mehr verwenden.

Metall Keramik Krone

Der Grund der Krone ist Metall, an welchen wir Keramik verbrennen, damit wir eine ästhetische Krone haben. Es sichert die Ästhetik für den Patient.

Modellgussprothese

Der Blechanteil von herausnehmbare Prothese, was verbindet die Sättel und haltet die Prothesezähne und die feststellende Klammer.

Nicht selbstauflösende Membran

Die nicht selbstauflösende Membran wird seltener bei oralchirurgischen Knochenersatz benutzt, weil Entzündungen bei denen öfter aufkommen können. Mit diesem Material wäre auch eine zweite Operation wegen der Entfernung nötig.

Oralchirurgische Entfernung der Zahnwurzel

Diese Operation ist nötig, wenn das Knochen hart ist, die Wurzel sowohl weich, kurz als auch sehr ungerade ist, oder die Gefahr von Atrophie der Kieferhöhle aufkommt. In diesen Fällen kann die Zahnwurzel mit einer so genannten Wurzelzange nicht gegriffen werden. Sie kann nur oralchirurgisch entfernt werden: Das Zahnfleisch wird zuerst sezerniert, dann wird das Fleisch neben der Wurzel mit einem Bohrer entfernt und die Zahnwurzel wird sichtbar.

Panoramaröntgen

Man kann auf eine Aufnahme sämtliche Zähne, das umgebende Knochen, das Kiefergelenk und die Kieferhöhle anschauen. Mit dieser Aufnahme wird man alle Mutationen und beschwerdefreie chronische Entzündungen (zahnmedizinische Herde) sehen, die während der ersten Untersuchung versteckt blieben.

Paradontologische Operation

Das Ziel der einfachsten paradontologischen Operationen ist die Eliminierung der paradontologischen Entzündung. Nach der vollständigen Zahnsteinentfernung werden die Zahnfleischpapillen durchgeschnitten, damit die unter dem Zahnfleisch liegenden Zahnsteine und entzündete Gewebe von den Zahnwurzeln entfernt werden. Falls nötig ist, probieren wir ein besseres reinigende entzündungsfreie Zahnbett versichern. Bei einigen Zähnen, Zahngruppen entstehende tiefer Knochenbeutel können nach der Reinigung auch mit Knochen gefüllt und mit Membran geschlossen werden. Mit diesem Prozess wird der erstarbe Knochen ersetzt, damit auch die Stabilität und die Ästhetik der Zähne verbessert werden. Bei einigen Zähnen wird das zurückgezogene Zahnfleisch mit lokalen Lappen oder mit dem Einlegen von freien Bindegeweben geheilt.

Provisorische Füllung

Die provisorische Zahnfüllung kann später restlos entfernt werden. Sie wird bei Wurzelkanalbehandlungen oder bei Brücken benutzt, die mit abschraubenden Zahnimplantaten geankert werden.

Provisorische Krone

Bis die endgültige Krone angefertigt wird, bekommt der Patient diesen provisorischen Zahnersatz, welches Material Plastik oder Metall bedeckt vom Plastik sein kann.

Provisorische Prothese

Ein Zahnersatz, welchen man nach der Zahnextraktion während der Heilungszeit benutzt.

Resektion

Die Wurzelspitzenresektion oder Resektion ist eine oralchirurgische Behandlung, an welcher das entzündete Gewebe von der Wurzelspitze entfernt wird. Während der Behandlung wird auch ein Teil der Wurzelspitze entfernt, da Bakterien in den abzweigenden Wurzelkanälchen verbleiben können und die können eine neue Entzündung verursachen. Der Grund für eine solche Behandlung ist meistens der Misserfolg einer konservativen Wurzelkanalbehandlung. Die Behandlung wird im Allgemeinen unter örtlicher Betäubung ausgeführt.

Ein kleines Fenster wird in der Kinnbacke gemacht, wodurch die entzündeten Gewebe entfernt werden und die Zähne mit einer gut schliessenden Wurzelfüllung verschlossen werden. Die Wurzelspitzenresektion führt man nur im letzten Fall durch, weil sie eine 60 prozentigen Erfolgsrate hat. Dagegen ist die Erfolgsrate einer gründlich ausgeführten Wurzelkanalbehandlung 95%. Frontzähne und Backenzähne sind meistens von dieser Behandlung betroffen. Man verfügt über keinen guten Anblick auf Mahlzähne, deswegen verwendet man diese Lösung bei Weisheitszähnen nicht. An einer klinischen Untersuchung und einer Röntgenaufnahme prüft man die Länge und die Form der Wurzel, das Bereich und den Zustand der Entzündung und den Zustand des Zahnbettes.

Die Resektion wird nur dann durchgeführt, wenn Zwei-Drittel der Zahnwurzel nach der Behandlung im heilen Gewebe bleibt. Es bedeutet nicht nur, dass maximal nur Ein-Drittel der Wurzellänge entfernt werden kann, sondern setzt der heile Zustand des Zahnbettes voraus.


Die Operation ist in folgenden Fällen notwendig:

  • die Wurzelkanalbehandlung kann nicht ausgeführt werden (ungerade Wurzeln, enge Wurzelkanäle)
  • der Wurzelkanal ist nicht übersteigbar
  • der Wurzelhahn des Zahnersatzes wurde zementiert oder eine endodontologische Nadel hat in dem Zahn gebrochen
  • während einer vorherigen Behandlung wurde eine falsche Weg gebildet
  • die konservative Wurzelkanalbehandlung wegen des Bruches der Kinnbacke erfolglos war
  • das Linie des Bruches überquert Ein-Drittel der Wurzelspitze
  • im Fall von Herderkrankung, da mit dieser Operation die Chance der bakteriellen Ausstreuung kleiner ist, als bei der Wurzelkanalbehandlung

Gegenvorschläge der Operation:

  • der periapikale Prozess mehr als Ein-Drittel der Wurzellänge angeht, dann sollte man lieber den Zahn entfernen
  • die Zahnkrone in solchen Mass kaputtgegangen ist, dass sie prothetisch nicht korrigiert sein kann
  • es besteht eine fortgeschrittene Zahnbetterkrankung, der Zahn hätte keine sichere Verankerung
  • restriktiv allgemeine Erkrankungen: Bluterkrankheit, Herzinsuffizienz, Herzinfarkt, Herzrhythmusstörung, Leberkrankheit, Schilddrüsenüberfunktion usw.

Die Operation wird im Allgemeinen durchgeführt, wann die Entzündung im Ruhezustand ist, da in diesem Fall die Chance für die Ausstreuung der Bakterien kleiner ist. Wegen der möglichen Ausstreuung der Bakterien werden zuerst in der Mundhöhle die kariöse Zähne und andere Entzündungen als Vorbeugung behandelt. Die Erweiterung des Wurzelkanals wird im Allgemeinen vor der Operation ausgeführt, damit die Operationszeit gekürzt wird. Wenn der Kanal ausgetrocknet werden kann, kann die Wurzelfüllung ausgeführt werden. Nach der örtlichen Betäubung wird der Schnitt in der Mundgalerie gemacht, wobei man darauf achtet, dass die Linien des Schnittes mit dem entfernten Knochenteil nicht grenzen. Gegenfalls ist die Rehabilitation des Knochens nicht entsprechend. Der Schnitt schneidet auch die Knochenhaut durch, die vom Knochen mit speziellen Geräten entfernt wird.

Das Knochen, welches in der Richtung der Wurzelspitze liegt, wird mit einer physiologischen Lösung gekühlt und durchgebohrt. Anhand des Ausmasses der Entzündung wird die Wurzel schief abgeschnitten und mit dem entzündeten Gewebe entfernt. Wenn der Prozess in einer akuten Phase ist, ist der herumliegende Knochen aufgewichen und kann es in einem Teil nicht entfernt werden. In diesem Fall wird auch der aufgewichene Knochen ausgekratzt. Wenn der Kanal vorher nicht erweitert wurde, wird er auf die Füllung in dieser Phase vorbereitet.

Die Wurzelfüllung kann auf zwei Weisen ausgeführt werden: orthograd oder retrograd. Bei einer orthograden Wurzelfüllung werden die Füllungsmaterialien von der Richtung der Zahnkrone eingelegt, wie man es bei der konservativen Wurzelkanalbehandlung macht. Die retrograde Wurzelfüllung führt man im Allgemeinen aus, wenn ein zementierter Zahnersatz mit Wurzelhahn auf dem Zahn liegt. In diesem Fall wird das Füllungsmaterial von der Richtung der eröffneten Wurzelspitze eingelegt. Die Wurzelfüllung ist die wichtigste Phase der Behandlung. Wenn der Kanal nicht ausreichend geputzt wird oder die Füllung nicht genügend widerstandsfähig ist, können Bakterien eine neue Entzündung erlösen. Das Loch wird nach der Füllung mit einer physiologischen Lösung gewaschen und geschlossen.

Nach der Operation kann man milder Schmerz und Schwellung erfahren. Man kann dieses Bereich für 2-3 Tage mit kaltem Wasser bähen. Daneben sind die Spülung mit Desinfektionsmittel und der Konsum von flüssigen, weichen Speisen empfohlen.

Die Wunde heilt nach 6-12 Monaten vollständig ein. Zwei Fälle können aufkommen: das Knochengewebe bildet sich im Platz des Lochs erneut (auf der Röntgenaufnahme ist nur die kürzere Wurzel sichtbar) oder die Wund heilt fibrotisch ein. Im zweiten Fall bildet es sich ein Narbengewebe, welches aus Bindegewebe steht. Dieses Gewebe lässt die Strahlen durch, so sieht es in der Röntgenaufnahme genauso aus, wie die infolge der Entzündung aufkommende Knochenauflösung (also wie es vor der Operation ausgesehen hat).

Schleimhaut

Die Schleimhaut (tunica mucosa) schützt die hohle Organe. Ihr Aufbau ähnelt sich zu dem Aufbau der Haut, aber sie ist dünner und ihre Oberfläche ist nicht mit Horn bedeckt. Wegen dieser Eigenschaft erscheinen die Blutadern in tieferen Schichten leichter, deswegen sieht die Schleimhaut als rot aus.

Selbstauflösende Membran

Der eingesetzte Knochen-wenn er nicht in der Kieferhöhle eingesetzt wird- wird mit einer selbstauflösenden Membran wegen der verbesserten Heilung und Verknöcherung bedeckt. Weiterhin wird die Membran mit Nieten und Stichen aus Titan befestigt. Ohne diesen Prozess könnte aufkommen, dass die Verknöcherung nur teilweise erfolgreich wird und der bestehende Knochen das Implantat nicht entsprechend erhalten wird. Da die Membran selbstauflösend ist, können entzündete Mutationen weniger aufkommen, weiterhin braucht man keine zweite Operation wegen der Entfernung der Membran. Die Jason® kollagene Perikardmembran versichert eine langfristige (3-6 Monate) zuverlässige defensive Funktion. Sie muss wegen ihrer Biokompatibilität nicht entfernt werden, sie integriert sich in den Organismus. Die Membran ist stabil und reisst nicht, sie kann in mehreren Weisen sicher festgestellt sein.

Stegprothese mit Metallgerüst auf obere Implantaten

Während langjährige Zahnlosigkeit sind die Kinnback-Apophysen, die die Zähne halten, abgebaut. Die obere Kinnbacke verengt, verrückt sich hinten, das Gesicht und die Lippe fällt herein, der Nase abhebt sich, die Falten rund der Nase vertiefen sich, damit sieht das Gesicht älter aus. Bei den Patienten, wen seit langer Zeit herausnehmbare Prothese haben, bedeutet die Minderung der Festigkeit auch ein Problem. Die Vorteilen der mit Implantaten befestigte Prothese: An den Metallgrund erfinden sich die Plastik Schieber, damit die Prothese an die Stege aufsetzen kann und die Prothese bleibt befestigt. Das Kauen, den Biss und das Gespräch werden erneut möglich. Reduziertes Blech an die Gaumen (besseres Geschmack, mehr angenehmes Gefühl als bei der traditionelle Prothese, die den ganze Gaume überdeckt). Mit dem Plastik Zahnfleisch: können wir die verlorene Knochen und den Weichanteil hervorheben, damit das Gesicht wieder einen jungenhaften Umriss übernehmen kann. Können wir die, für den Patient ästhetisch am besten passende Zahnlange auswählen Hinein den Oberkiefer mit lockere Konstruktion lohnt es sich 6 Implantaten einzusetzen an die langfristige Erfolg zu erreichen. Nach der Heilung anfertigen wir die herausnehmbare aber still befestigte Prothese an diese Stege mit Schrauben fixiert.

Wurzelkanalbehandlung

Bei dieser Behandlung wird das Inhalt des Wurzelkanals (Pulpa) entfernt, sterilisiert und das ganze Kanal mit einem inerten Material gefüllt, welches eine sichere dauerhafte Schliessung garantiert. Unter den harten Geweben des Zahnes (Zahnschmelz und Dentin) befindet sich das Wurzelkanal, in dem man Blutgefässen, Nerven und Weichgewebe findet. Der Grund für eine Wurzelkanalbehandlung ist meistens die Entzündung des Wurzelkanals, die auf eine Bakterien verursachte seriösere Karies zurückführend ist. Die Bakterien kommen leicht in das Wurzelkanal und dessen Wand rein. Dank der Wurzelkanalbehandlung werden alle bakteriell infizierte Gewebe und Inhalte entfernt. Dieser Prozess wird mit einem nadelförmiger Bohrer ausgeführt.

Zahnaufhellung zu Hause

Es ist ein chemischer Prozess, den wir mit einem gallertigen Bleichungsmaterial durchführen. Zuerst nehmen wir einen Abdruck Ihrer Zähne, dann machen wir eine Bleichschiene für Sie. Die Bleichschiene soll bis die Hälfte mit dem Bleaching-Gel (von der Klinik) gefüllt und die ganze Nacht getragen werden. Es ist empfohlen, diese Tätigkeit jeden Tag im Allgemeinen bis 1-2 Wochen zu wiederholen.

Zahnsteinentfernung

Während der Zahnsteinentfernung wird der verkalkte Belag, Verfärbungen und das Zahnstein von Zähnen mit einem speziellen Ultraschall-Gerät entfernt. Daneben werden die Zähne mit Wasser gewaschen und gekühlt. Da die produzierte Menge des Zahnsteins individuell abweichend ist, deswegen empfehlen unsere Zahnärzte, den Zahnarzt regelmässig für eine Zahnsteinentfernung zu besuchen. Normalerweise ist diese Behandlung jedes halbes Jahr nötig, so fällt sie mit dem Termin der halbjährigen zahnmedizinischen Kontrolle zusammen.

Zahnfleisch

Das Zahnfleisch (Gingiva) ist ein Teil der Mundschleimhaut. Apikal geht die Gingiva in die lose Alveolarmukosa über, von der sie sich durch die mukogingivale Grenze (Linea girlandiformis) angrenzt. Der Gaumen und der Oberkiefer-Alveolarfortsatz sind mit mastikatorischer Schleimhaut überzogen. Die Gingiva entwickelt sich unabhängig von den anderen Teile während des Hervortreten des Zahns aus der Schleimhaut der Mundhöhle

Zähne für Plastikplatte

Fabrikmäßige, stereotyp (im voraus vorbereitete) Zahnprothese.

Zahnimplantat

Das Zahnimplantat ist eine künstliche Zahnwurzel, die der Oralchirurg im Gebiss einlegt, und befestigt er darauf die Krone, die Brücke oder die künstlichen Zähne. Man legt das Zahnimplantat zum Platz des verlorenen Zahnes ein. Es kann die Funktion des ursprünglichen Zahnes nach der Heilungszeit und der Anfertigung des Zahnersatzes übernehmen. Der Zahnersatz auf dem Implantat funktioniert genauso, wie die eigenen Zähne früher. Die Zahnersätze, die auf Zahnimplantate angefertigt werden, ähneln sich sehr zu den ursprünglichen Zähnen, normalerweise kann man den Unterschied nicht bemerken. Der auf dem Implantat gebaute Zahnersatz herstellt das fehlerhafte Gebiss wieder, verbessert das Kauen und das Sprechen, versichert ein Komfortgefühl und verändert die Ästhetik des Gesichtes vorteilhaft.

Zahnmedizinische und Oralchirurgische Konsultation

Es ist eine halbe Stunde lang Besprechung mit dem Zahnarzt oder Oralchirurg. Während der Besprechung erforschen wir den Status der Mundhöhle, ist ein Panorama Röntgen Aufnahme angefertigt, unser Spezialist teilt seinem Gutachten mit und informiert den Patient über die mögliche Behandlungen. Wir vorbereiten einen Behandlungsplan, das enthält die Etappen der Behandlung und die Heilungsperioden. Auf Wunsch unseres Patientes geben wir die Röntgen Aufnahme aus und geben wir einen Blatt von der Behandlungsplan auch. Das neues Panorama Röntgen ist eine wichtige Bedingung für die Besprechung über Implantaten. Meistens ist es genug um die vertikale Knochenhöhle zu bestimmen. Die Breite den Knochen sind beim Arzt mit Untersuchung oder mit CT festgestellt.

Zahnpflege

Zahnpflege enthält die Zahnwäsche, Behandlung mit Zahnseide, die Benutzung dem Mundwasser und einmal pro Jahr eine Zahnsteinentfernung und Polierung beim Dentalhygieniker und eine zahnärztliche Kontrolle.

Zahnschmelz

Der Zahnschmelz ist der härteste und am meisten vererzten Stoff. Normalerweise sieht man nur ihn, aber im Fall der Zahn sehr abgenutzt ist, man kann sogar das Dentin sehen. Der Zahnschmelz besteht in 96 Prozent aus unorganischem Stoff (in grössten Mass Hydroxylapatit), weiterhin findet man Wasser und organischen Stoff darin. Wenn der Zahnschmelz mit Dentin oder Füllungsmaterial nicht unterstützt ist, kann er leicht abbrechen. Da der Zahnschmelz transparent ist, kann die Farbe des Dentins sogar die zahnmedizinische Füllungsmaterialien die Farbe des Zahnschmelzes beeinflussen. Seine Dicke verändert sich nach Bereich: sie ist an der Kaufläche am dickeste (2,5 mm), dann verdünnt sie stufenweise in die Richtung des Zahnhalses. Wegen seines hohen Inhalts von unorganischen Stoffen können Veränderungen nur durch physische-chemische Prozesse erfolgen.

Zahnstein

Das Zahnstein besteht in grössten Teil aus verkalkten Speiseresten. Nach dem Essen befestigt sich eine dünne Schicht auf die Oberfläche der Zähne, die ein Teil der im Speichel aufgelösten Speise ist. Diese Plaque befindet sich zwischen den Zähnen, Zähnen und dem Zahnfleisch in grössten Menge, weil die Reinigungseffekt der Zunge, des Kauens und der Mundmuskeln in diesen Bereichen gering ist. In der eingelagerten Plaque haben die Bakterien genügend Nahrungsmittel, sie können sich schnell vermehren. Die Plaque wird sich später verfestigen, wird härter, weil sie verschiedene Mineralstoffe vom Speichel zu sich nimmt. Die verfestigte harte Plaque ist als Zahnstein kennzeichnet.

Zahntypen

Schneidezähne: 13-23, 33-43. Kleine Backenzähne (Prämolaren): 14, 15, 24, 25, 34, 35, 44, 45. Grosse Backenzähne (Molaren): 16,17,26, 27,36, 37,46, 47 Weisheitszähne: 18, 28, 38, 48.

Zahnwurzel

Zahnwurzel ist der Teil des Zahnes, der in der Zahnbürste ist. Die Parodontalfasern befestigen die Wurzel zu der Alveolarknochen. Die Zahnwurzel besteht überwiegend aus dem Dentin, das vom Wurzelzement bedeckt ist. Sie enthält das sogenannte Zahnmark oder Pulpa. Beim Menschen haben die Beißzähne und die Eckzähne nur eine Wurzel, die Kleine Backenzähne können eine, zwei, manchmal drei Wurzeln haben. Während die unteren Große Backenzähne zwei Wurzeln haben, die oberen Molaren haben drei. Bei der Milchzähne sind die Zahlen ähnlich. Die Wurzeln sind konisch: Sie werden allmählich von der Krone ausgedünnt und enden in der Wurzelspitze (Apex). Der Wurzelkanal öffnet sich an der Wurzelspitze, wo die Blutgefäße und Nerven berührt werden.

Zungenbändchen

Es ist die Falte unter der Zunge, welche den unteren Teil der Zunge mit dem unteren Teil der Mundhöhle verbindet.

Testimonials

Ich möchte mich für die Operation bedanken, da Sie mich vom ersten Moment an von allem informiert haben was am wichtigsten war, das hat mein Vertrauen geweckt und deshalb hatte ich gar nicht Angst.

Es ist sicher, dass ich Ihre Klinik für allen vorshlagen werde die Probleme haben und eine mundchirurgische Pflege benötigen. Mein Freund war auch sehr entzückt und wir werden wahrscheinlich zurückkommen damit auch er sich seine Zähne pflegen lässt.

Vielen Dank bis zum Wiedersehen

Alex


Photos

implantcentre-dentisterie-traitement-dentaire-5.jpg
implantcentre-dentisterie-traitement-dentaire-6.jpg
kezelo_4.jpg
kezelo_2.jpg

Videos

Reportage avec Madame Dargnier