Dringender Anruf bis Mitternacht +36 1 422 0808
Tel.:
E-mail:
Adresse:
+36 1 422 0808
Cette adresse e-mail est protégée contre les robots spammeurs. Vous devez activer le JavaScript pour la visualiser.
Budapest, Margit krt. 67. 1024 - Ungarn
Implantcenter Dentistry and Oral Surgery, Hungary, Budapest

Zahnmedizin und Oralchirurgie

Zahnextraktion

Zahnextraktion (exodontia) I.

Bei einer Zahnextraktion wird ein Zahn aus Ihrem Mund entfernt. Der häufigste Grund für die Extraktion ist ein Zahnschaden, bedingt durch einen Bruch oder durch Parodontose. Ein weiterer Grund kann ein impaktierter Zahn sein (d.h. ein Zahn, der sich innerhalb einer gewissen Zeit nicht vollständig in die Reihe der Zähne eingliedern kann), was eine kieferorthopädische Behandlung (z.B. das Tragen einer Zahnspange) unmöglich machen würde.

Eine Extraktion wird meistens unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Die chirurgische Extraktion wird dann erforderlich, wenn der betroffene Zahn schwer erreichbar ist. Dies mag dann der Fall sein, wenn der Zahn im Bereich des Zahnfleischs abgebrochen oder überhaupt nicht völlig ausgebrochen ist.

Zahnextraktion (exodontia) II.

Es gibt Fälle, in denen ein Zahn leider nicht gerettet werden kann und daher entfernt werden muss. Andernfalls könnte sich die Infektion ausweiten, was zu unzähligen gesundheitlichen Problemen führt. Auch können z.B. impaktierte (d.h. nicht vollständig in die Zahnreihe durchgebrochene) Weisheitszähne ungünstig auf die Stellung und Funktion anderer Zähne wirken.

Bevor dies passiert, muss ein solch problematischer Zahn unbedingt entfernt werden. Wir verwenden dafür spezielle Geräte, die uns dabei helfen, den Zahn anzuheben bzw. fest zu umfassen, sodass die Extraktion möglichst schmerzfrei erfolgt. Nachdem der Zahn entfernt wurde, muss die entstandene Wunde möglicherweise genäht werden, damit sie schneller heilt. Während sich einige dieser Nähte nach ein paar Tagen von selbst auflösen, müssen andere nach erfolgter Heilung wieder entfernt werden. Über den genauen Vorgang werden Sie von Ihrem Zahnarzt ausführlich informiert.

 Wie lange eine Zahnextraktion genau dauert, kann hingegen nicht vorhergesagt werden, da dies von vielen verschiedenen Faktoren abhängt.  Es ist aber sehr wichtig, dass Sie die postoperativen Anweisungen Ihres Kieferchirurgen genau befolgen.

Verhaltensanweisungen vor und nach der Zahnextraktion

Wenn eine Zahnextraktion benötigt wird, sollen Sie einige Verhaltensanweisungen vor und nach der Behandlung einhalten, damit der Heilungsprozess schneller wird.


Vor der Zahnextraktion

Mit der Einhaltung von bestimmten Verhaltensanweisungen können Sie etwas schon vor der Zahnextraktion für eine wirksamere Behandlung und eine kürzere Heilungszeit tun. Sie sollten in den letzten Tagen vor der Zahnextraktion darauf achten, dass Sie:

  • den Kaffee-, Alkoholkonsum und das Rauchen reduzieren,
  • sich die Zähne gründlich putzen, weiterhin ist die Benutzung der Zahnseide und der Mundspülung empfohlen.

Falls nötig, führt eine qualifizierte Dentalhygienikerin nach der zahnärztlichen Konsultation eine professionelle Zahnsteinentfernung und Polierung vor der Zahnentfernung aus, dank deren nach der Zahnextraktion:

  • die Zahl der Bakterien im Mund reduziert wird,
  • eine Infektion oder eine Entzündung mit weniger Wahrscheinlichkeit entstehen wird,
  • eine schnellere Heilungszeit garantiert ist.


Nach der Zahnextraktion

Nach der Zahnextraktion bilden sich Blutklumpen, Blutgerinnsel am Ort des extraktierten Zahns, die die Wunde von aufkommenden Infektionen und Bakterien verschliessen. Das ist ein natürliche Prozess und hat eine positive Wirkung auf die Heilung des Orts des extraktierten Zahns. Mit der Einhaltung der folgenden Verhaltensanweisungen fördern Sie die Funktion des Blutklumpens und den Heilungsprozess:

  • Bis zum Abklingen der Anästhesie essen Sie nichts und konsumieren Sie keine heisse Getränke.
  • Um den Schmerzen nach der Zahnextraktion zu vermindern, nehmen Sie Schmerzmittel ein.
  • Für die Reduzierung der Schwellung, nehmen Sie vom Zahnarzt, Oralchirurg aufgeschriebenen Antibiotikum ein.
  • Kühlen Sie die Schwellung sogar mit Kühlbeutel. Platzieren Sie den Kühlbeutel draussen auf das betroffenen Gebiet.
  • Weder saugen Sie den Mund, noch spülen und spucken Sie. Meiden Sie Munddusche und Mundspülung für einige Tage.
  • Das Zähneputzen ist schon am Tag der Zahnextraktion erlaubt, aber vermeiden Sie den Bereich des extraktierten Zahns. Am Folgetag der Zahnextraktion können Sie mit weichen Zahnbürste auch den Bereich des extraktierten Zahns sehr vorsichtig putzen.
  • Vermeiden Sie Kaffee und Rauchen für einen Tag nach der Zahnextraktion.
  • Konsumieren Sie weder Milchprodukte noch Alkoholgetränke für einige Tage nach der Zahnextraktion.
  • Essen Sie keine Gerichte mit Mohn oder Kernen, weil die kleine Körner in die Wund kleben können.
  • Meiden Sie die schwere physische Aktivität und anstrengende Bewegungen für zwei Tage nach der Zahnextraktion.


Testimonials

Danke schön für die selbstbewusste und präzise Arbeit und für die Nettigkeit des Teams und der Ärzte.

Mit freundlichen Grüssen:

T. Ildiko


Photos

implantcentre-dentisterie-laboratoire-dentaire-3.jpg
kezelo_5.jpg
implantcentre-dentisterie-laboratoire-dentaire-2.jpg
implantcentre-dentisterie-traitement-dentaire-1.jpg

Videos

Reportage avec Madame Dargnier