Ein kompromissloses Lächeln

Auf der Röntgenaufnahme (kurz „OPG“) sehen Sie eine Parodontitis im Endstadium, mit grosser Knochenresorption rund um die verbliebenen Zähne, was zu einer Instabilität dieser Zähne führt. Ein solcher Zustand ist mit großen Schmerzen verbunden, das Kauen ist gänzlich unmöglich und das Aussehen nicht sehr ästhetisch.

Diese Aufnahme wurde angefertigt, als unser Patient zum ersten Mal unsere Praxis aufsuchte. Ein erster Blick auf das Röntgenbild zeigte uns die Unmöglichkeit des Unterfangens, die Entzündung verringern oder gar die Zähne retten zu wollen.

Leider mussten wir deshalb alle verbleibenden Zähne entfernen, um der zunehmenden Infektion und dem weiteren Knochenabbau entgegen zu wirken. Drei Monate nach der Extraktion wurde gleichzeitig bilateral (links- und rechtsseitig) ein Sinuslift und der Einsatz von Implantaten durchgeführt. Insgesamt wurden im Oberkiefer 10 und im Unterkiefer 8 Implantate eingesetzt.

Während der Heilung erhielt der Patient einen herausnehmbaren Zahnersatz.

Das Endergebnis ist, wie Sie sehen können, ein kompromissloses Lächeln…

Sowohl in Form und Funktion tragen die Kronen, die sich auf den Implantaten befinden, seither beständig zur erneuten Freude am Kauen, zum natürlichen Lächeln und zum Selbstvertrauen unseres Patienten bei.

Unser Patient wollte nicht nur mit seinem allgemein guten Aussehen, sondern insbesondere auch mit der Optik seiner Zähne zufrieden sein, die in Zukunft viel ästhetischer wirken sollten. Mit dieser Bitte wandte er sich an uns.

Um eine unnötige Abtragung des gesunden Zahnmaterials zu vermeiden, entfernten wir vorsichtig nur die Porzellanschalen, die er aufgrund einer früheren Zahnsanierung trug. Gemeinsam besprachen wir die am besten passende Lösung. Neue Veneers würden dazu beitragen, geringe ästhetische Unregelmäßigkeiten zu korrigieren.

Ausserdem wurde eine Spezialbehandlung des Zahnfleisches erforderlich. Bei der technischen Vorbereitung für die endgültigen Veneers bekam der Patient vorübergehend Schalen eingesetzt, was eine praktische Lösung darstellte.

Die neuen Porzellanschalen wurden innerhalb von fünf Tagen vom Dentallabor angefertigt und mit einer besonderen Technik so eingesetzt, dass zwischen ihnen und den ursprünglichen Zähnen des Patienten kein Unterschied zu bemerken ist.

Unser Patient kam zu uns auf die übliche Kontrolle. Dieses Ereignis zeigt, dass die bei uns gesetzte Implantate auch nach mehr als zehn Jahren ihren einwandfreien Zustand behalten. Die Implantate funktionieren auch nach dem von uns garantierten Zeitraum problemlos und ermöglichen das Lächeln und das herzhafte Beissen oder Kauen.

SCHLIEßEN