Mit schwesterlicher Unterstützung für ein neues Lächeln

Die Spalte zwischen der Zähne haben unsere Patientin, Christine, die in ihren fünfziger Jahren ist, seit Jahren gestört, sie wünschte sich ein mehr ästhetisches Lächeln. Früher hatte sie nicht genügend Mut dazu, dass sie mit ihrem Problem einen Zahnarzt besuchen. Dies Unterstützung ihrer Schwester war für sie auch wichtig während der Behandlungen. Als ihrer Schwester auch ein ungelöste zahnmedizinische Problem hatte, haben sie unsere Klinik zusammen besucht.

Als ersten Schritt der zahnmedizinischen Behandlung mussten wir die Zahnfleischerkrankung unserer Patientin heilen, welche wegen der nicht entsprechenden Mundhygiene, des abgelagerten Belag und den Bakterien schon früher entstanden wurde.

Wegen der Zahnfleischentzündung hatte die Patientin eine ausgebreitete Zahnbetterkrankung, die zur Zustandsverschlechterung der Zähne geführt hat. Dank allem sollte unser Spezialist die rettungslose Zähne vom Oberkiefer entfernen.

Wegen der Zahnbetterkrankung hat sich auch die Kinnbacke rund um die Zahnwurzel geschwächt, die Knochenresorption wurde schon begonnen. So war zuerst ein Knochenersatz nötig, um ein gesundes Gebiss auszubilden.

Nach dem erfolgreichen Knochenersatz hat der Oberkiefer der Patientin schon entsprechende Menge und Qualität von Knochen enthalten, damit wir die Nobel Zahnimplantate einsetzen konnten.

Unser Spezialist konnte die Mehrheit der Zähne des Unterkiefers retten, weil die Zähne da von der Zahnbetterkrankung in kleinerem Mass überfallen wurden. Wir sollten nur die hinten liegende, grössere Nagezähne entfernen. Statt diese Zähne haben wir 2-2 Stück von Nobel Zahnimplantaten eingesetzt, um ein perfektes Kauen auszubilden.

Zukommend auf das Ende der Behandlung haben die Geschwister mit der Hilfe unseres Spezialistes die Farbe und Forme der Metallkeramik-Kronen an Christines Zahnimplantaten gemeinsam ausgewählt.

Nach der Erfolg der Behandlungen hat Christine die Klinik mit zufriedenem, selbstbewusstem Lächeln verlassen, ihre kurze Rückmeldung nach der Behandlung verratet die Ergebnisse:

„Ich möchte die Arbeit für alle Mitarbeiter von Implantcenter herzlich bedanken – ich habe von Ihnen mein Lächeln und meine Selbstsicherheit zurückerhalten! Ich kann meinen Dank nicht genug bezeichnen.

Christine

SCHLIEßEN